DrehbuchQuadratur

Drehbuch fertig

Gerade frisch aus dem Drucker.

Das drücke ich am Wochenende mal der ersten Testleserin in die Hand. Dann Feedback einarbeiten und an weitere Testleser auserwählte raus geben. Feedback einarbeiten und dann … schauen wir mal was damit passiert. Ich werde es auf jeden Fall an ein paar Stellen einreichen, und dann entweder mit denen oder alleine das Teil rocken. Der Film wird gemacht. :D

1888819_645682255481665_1367389817_o

Die Quadratur der Farbe Liebe – Drehbuch

Oktober. Drehbuchzeit.

An “Die Quadratur der Farbe Liebe” arbeite ich nun schon echt lange. Anders als andere Filme und Projekte will ich hier nicht einfach nur was machen. Die Quadratur ist ein Herzensprojekt. Nicht das ich bei anderen Sachen nicht auch voll dabei bin, aber das hier ist anders. Es handelt sich um ein Projekt in das ich meine Arbeit gesteckt habe um etwas rüber zu bringen. Und wenn das nur meine Einstellung zu bestimmten Themen sind ist der Film dadurch doch recht persönlich. Noch kein Projekt hat so sehr mich und meine Gefühlswelt gezeigt wie dieses. Deshalb ist es auch erschreckend anders als andere Sachen von mir. Eigentlich bin ich ja sonst eher der Genretyp. Sci-Fi. Fantasy, J-Horror, Steampunk… Das hier aber nicht. “Die Quadratur” spielt im Hier und Jetzt. Die einzige Magie die darin vorkommt ist die der Liebe :D und Gewalt ist hier kein Stilmittel, sondern blanke Realität. Aber auch davon gibt es für etwas das ich geschrieben habe echt wenig. :D

Mehr dazu aber später

Ich schreibe nämlich diesen Monat die erste Version des Drehbuchs die “vorzeigbar” ist. Also eine Version die ich zum einen andere lesen lassen kann, zum anderen die Version die ich zu ausgewählten Stellen schicken werde um mich und das Projekt ggf. fördern zu lassen. Als erste Aktion habe ich die aktuelle, noch unbearbeitet Version ausgedruckt und mir ein paar farbige Marker zurecht gelegt. Jetzt geht es erst mal daran mehrmals das Drehbuch zu lesen und stichpunktartig Änderungen einzutragen. Zur Zeit sind das 78 Seiten. Was super ist. Ich muss/will auf 90 Minuten kommen und eine Seite ist im Schnitt eine Minute. Und da ein Handlungsstrang zur Zeit nit 6-7 Szenen nur auf dem Board hängt sollte das mit den 90 Minuten hin kommen.

Erster Durchgang – Erweiterungen

Als erstes werde ich das Drehbuch dahin überarbeiten das ich den passenden Platz für die gewünschten Szenen finde und ggf. andere Szenen zusammenlege, verschiebe oder Teile. Dafür habe ich heute und Morgen eingeplant.

So, und jetzt genug drüber geschrieben, jetzt ist machen angesagt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Fragen über Fragen

Was ist das hier?

Gute Frage, und eine die ich gerne beantworte. Es ist als hätte ich sie mir selbst ausgedacht… Also. Da mein Blog sich immer mehr auflöst, da ich alle Themen über die ich regelmässig schreibe eigene Blogs haben dachte ich mir: Ist ne super Idee. Da ich die nächsten Monate viel schreiben werde mach ich das auch mit dem Textzeug. Und das ist sie, meine Worthal.de

Um was geht es hier?

Drehbücher, Bücher und bei Zeiten auch meine anderen Blogs. Alles das wo ich regelmässig schreibe. Und über das schreiben an sich. Und über Plots und Storylines. Ich liebe Plotstrukturen und Outlines.

Was kommt auf uns zu?

Alles andere erklärt sich wohl nach und nach. Ich werde eine Facebookseite zur Seite machen für Fans bei Facebook, aber man kann mich auch per RSS und E-Mail abonnieren. Aber der grobe Ablauf wird der sein:

  1. September: Schreiben über die Vorbereitungen für den Rest des Jahres.
  2. Oktober: Überarbeitung und Fertigstellung des Drehbuchs zu “Quadratur der Farbe Liebe”
  3. November: NaNoWriMo. Hier schreibe ich ein YA Buch das von Zwei Geschwistern handelt und wie sie bei der Invasion ihrer Stadt durch Ausserirdische getrennt werden. Das Buch hat den Titel “Wie mein Bruder ind ich die Welt retteten”
  4. Dezember: Ein Kinderbuch namens “Prinzessin Feuerstern”. Und dazu habe ich auch direkt eine Frage an euch:

Das Buch “Prinzessin Feuerstern” ist mein Versuch ein echtes Fantasybuch für (Schul-)Kinder zu schreiben. Es soll die Kinder an klassische Fantasy heran führen und den Eltern ein Buch in die Hand geben das nerdig genug ist um ihren Ansprüchen zu genügen. Es soll also ein Buch sein das die Eltern den Kindern gerne vorlesen oder sie später lesen lassen. Ein echtes Fantasybuch für Kinder also. Und hier meine Frage. Welches Klassische Genre?

In welchem Setting soll die Prinzessin Feuerstern ihren Vater, den König Feuerstern retten?

  • Dampf und Donner. Urbanes Steampunk (59%, 22 Votes)
  • Dungeons und Dragons. Klassisches RPG Fantasy (35%, 13 Votes)
  • Märchen und Mythen. Klassisches Märchensetting. (19%, 7 Votes)

Total Voters: 37

Loading ... Loading ...

Danke für eure Antworten.

1069951_10200185670065794_1441869671_n

Die Quadratur der Farbe Liebe – Charaktere und der 1st Draft

So, das Board steht, die Story ist im Kopf schon geschrieben, was braucht es noch?

Nun, eigentlich nichts mehr. es kann los gehen. Einen Schritt den ich jedoch noch gemacht habe ist der ein Charakter-Board zu erstellen. Darauf werden alle Charaktere die vorkommen (Okay, die Storytechnisch vorkommen) in Verhältnis zueinander gesetzt. Das sieht dann für “Die Quadratur der Farbe Liebe” so aus:

1069951_10200185670065794_1441869671_n

Ist schon ein wenig Chaotisch, aber so hat man halt immer direkt einen Überblick ob das was man schreibt so Sinn macht. Eine Sache hab ich während dem schreiben noch dazu gepackt, Wolfgang und Jupp sind nun auch noch Vater und Sohn.

Danach geht es dann daran zu schreiben. Ich habe versucht jeden Werktag von 10-12/13Uhr zu schreiben, und das auch bis auf wenige Ausnahmen geschafft. Dazu habe ich eine Playlist mit Songs auf Youtube angelegt die ich dann immer im Hintergrund habe laufen lassen (Tipp, Playlisten auf Youtube im Random abspielen lassen mit dem Youtube-Randomizer von Valami.info). Damik komme ich immer direkt wieder in das richtige Mindset und kann mich vollkommen auf die Story einlassen. Ich habe während des gesamten 1st Draft nur die bereits geschriebenen Sachen nochmals gelesen wenn ich wichtige Situationen hinzufügen musste auf die ich mich später beziehe. Ansonsten ist es ein einfaches runter schreiben der Geschichte.

1238151_10200429862130443_244429139_n

Vorgestern bin ich fertig geworden. 67 Seiten. Das ist gut, brauche ich doch 90 (für 90 Minuten Film). Heißt ich kann als nächstes das Drehbuch komplett überarbeiten, von der ersten Zeile bis zur letzten. Dabei kann ich dann die Story fixen, falsche Namen (passier) ändern, Storylöcher fixen. Das kommt als nächstes. Erst muss ich aber den Kopf ein wenig Frei von der Story bekommen, weswegen das Drehbuch erst mal ein paar Tage in der virtuellen Schublade bleibt. Bis übernaächste Woche oder so.

1017510_10200171365468188_1355063017_n

Drehbuch Die Quadratur der Farbe Liebe – Das Board

Die Quadratur der Farbe Liebe ist ein episches Drehbuch das ich gerade schreibe. Es behandelt Themen wie Sexualität (hetero, lesbisch, schwul, sowie bisexuell) sowie Rassismus inklusive Alltagsrassismus. Es basiert auf einer recht aktuellen Idee und ein paar älteren die ich schonmal als Drehbuch angeplant hatte, bei denen aber genau das fehlte was die neue Idee dazu gebracht hat. Also, keine Idee ist verloren, kein Gedanke umsonst gedacht :)

Vorgehensweise

Einiges was sonst an Vorarbeit anfällt ist hier schon weggefallen. So habe ich die Figuren der alten Version erst mal übernommen un dann den neuen Sachen angepasst, ich musste also nicht jeden Charakter von Grund auf planen. Mach ich aber auch sonst nicht. Meist weiß ich nicht viel über die Charaktere, sondern füttere sie während der Ideensuche und der Boardphase immer mehr aus. Wie gesagt, das brauchte ich hier nicht. Ausserdem hatte ich die Grundidee schon als Textdatei, an der ich mich entlanghangeln konnte und dann die neuen Sachen passend dazwischen schieben. Erst mal wird aber das Board vorbereitet.

67901_10200160410954332_478389918_n

Das Board ist dabei in vier Teile geteilt. Das obere Viertel sind die ersten 22% des Drehbuches, und in der klassischen Filmdramaturgie der erste Akt. Der zweite Teil ist die erste Hälfte des 2. Aktes bis zum Mittelpunk, 50%, was auch meist der Höhepunkt ist. Der dritte Teil ist dann der zweite Teil des 2. Aktes, hier geht alles irgendwie den Berg runter. Das geht bis zu 77%. Im vierten Teil, und somit dem 3. Akt geht es dann darum das alles mehr oder weniger wieder gut wird. Im groben. Auf dem Board werden dann bestimmte feste Punkte angebracht. An diesen Stellen muss was bestimmtes passieren. Ein Beispiel wäre der Punkt “All is lost” bei 68%. Das ist der niedrigste Punkt in der Story. Der Fall vom Höhepunkt bei 50% sollte also nicht zu gering sein.

1016703_10200165616564469_329229547_n

Das Board wird dann nach und nach mit Szenen und Stichworten aufgefüllt, welche die spätere Story beschreiben. Eigentlich würden die Karteikarten zweifarbig beschrieben um A- und B-Story auseinander zu halten. Da DQdFL aber kein Dramatisches Drehbuch ist, sondern ein Episches benutze ich hier vier verschiedene Farben, jedes für eine Storyline. Dramatische Drehbücher (nur um das eben zu klären) haben eine Hauptfigur welche durch die Story verändert wird (Fast jeder Hollywoodfilm, und sehr viele andere). Epische Drehbücher haben mehrere gleichgestellte Hauptfiguren. Meist werden epische Ideen jetzt jedoch als Serien geschrieben (wisst ihr noch wie ihr gedacht habt Eddart wäre die Hauptfigur bei GoT? Epic. Jede Hauptfigur ist gleichberechtigt, und kann auch ruhig sterben.) Epische Drehbücher reichen von Episodisch bis nah an der Dramastruktur, in allen Zwischenschritten. Ich würde DQdFL nahe am Drama platzieren, halten sich die vier Geschichten, die natürlich miteinander verwoben sind, doch recht stark an der Dramastruktur.

1017510_10200171365468188_1355063017_n

Fast voll (da sind jetzt noch ein paar Karten dazu gekommen, und werden wohl auch noch) sieht das dann so aus wie oben. im Dritten Akt sind immer mehr Karten zwei oder sogar dreifarbig, da die Situationen für mehrere Stränge ausschlaggebend sind. Wenn das Board so weit ist gehe ich die kompletten Schritte im Kopf durch, schaue ob die Geschichte so funktioniert. Helfen tut mir dabei immer folgendes:

Der Song läuft bei jedem Drehbuch das ich schreibe. Er ist vom Aufbau perfekt, da er immer die Stimmung rüber bringt die das Drehbuch haben muss. Und das vom Timing her fast passgenau. Heißt: Der Song läuft, und ich denke die Story im Kopf durch. Das mit dem Timing bekomm ich jetzt perfekt hin, heißt ich weiß ob die Szenen zu dem passen was passieren muss. Ausserdem suche ich mir immer noch ‘nen Schwung Songs raus die Thematisch oder emotional zum Film passen. Die Liste für den Film findet ihr hier

Als nächstes kommen dann die Charaktere dran, die müssen nun ausgearbeitet werden.